Akuter Durchfall hat im Winter Saison

Verursacht Kälte akuten Durchfall?

Unter anderem dieser Frage gingen Forscher in Frankreich nach. Hierzu untersuchten sie zwei Winter lang das Vorkommen akuten Durchfalls bei Erwachsenen. Generell klagten die Durchfallpatienten am häufigsten über Bauchschmerzen (91,1 Prozent), gefolgt von wässrigem Stuhlgang (88,5 Prozent) und Übelkeit (83,3 Prozent). Kein Wunder, dass akuter Durchfall für 80 Prozent der Betroffenen ein Grund zum Zuhausebleiben war. Die Durchfallerkrankungen war in der überwiegenden Mehrheit virenbedingt – Ursache Nr. 1: das Norovirus. Die Ansteckung mit diesem erfolgt auf sogenanntem fäkal-oralem Weg, also von Mensch zu Mensch.

Rota- und Norovirus sorgen für akuten Durchfall

Durchfall im Winter

Warum akuter Durchfall aber insbesondere im Winter vermehrt vorkommt, ist bislang noch nicht abschließend geklärt. Zum einen bevorzugt das Norovirus – und übrigens auch das ebenfalls Durchfall auslösende Rotavirus – kalte Temperaturen. Zum anderen kommt es im Winter vermehrt zu Menschenansammlungen in geschlossenen Räumen, aber z.B. auch auf Weihnachtsmärkten. Da die größte Gefahr einer Ansteckung von bereits Infizierten ausgeht, könnte dies ein nicht zu unterschätzender Faktor sein. Daraus ergibt sich im Umkehrschluss auch die wichtigste Maßnahme zur Vorbeugung: eine gründliche und konsequente Handhygiene.